Galileo Galilei - Der Urknall der modernen Physik (Arte, ZDF Terra X)

„Galileo Galilei – Urknall der modernen Physik“
ARTE – 11.09. – 20:15
ZDF, Terra X – 12.09. – 19:30
Dokudrama

Das Dokudrama erzählt das wechselhafte Leben dieses kritischen Geistes, findigen Experimentators und leidenschaftlichen Verfechters eines auf Beobachtung und nicht auf Überlieferung basierenden Weltbildes.

 

Letzten Herbst drehte ich das Dokudrama an Originalschauplätzen in Rom, Pisa, Florenz und Venedig mit dem Regisseur Eike Schmitz, Atlantis Film. Francesco Briggi und Raffaele Dessin vom Studio Pedro Longhi statteten uns wieder mit prachtvollen Kostümen aus, die historisch korrekt zum Teil nach Gemälden aus der Zeit gefertigt wurden.

Gedreht wurde in 4K mit einer Sony F5 und CineAlta Festbrennweiten in HDR.

Synopsis

Als neugieriger Student beobachtet Galilei das Schwingen eines Leuchters in der Kathedrale in Pisa und leitet daraus die Pendelgesetze ab – Grundlage der mechanischen Uhr. Mit Falluntersuchungen widerlegt er die große Autorität seiner Zeit: Aristoteles. 

Galilei optimiert mit neuen Linsen das Teleskop und  entdeckt, dass der Mond Berge hat und der Jupiter eigene Monde. Er nennt sie „Mediceische Gestirne“. Der Großherzog der Toskana, Cosimo II. de‘ Medici, macht ihn daraufhin zum gut bezahlten Hofmathematiker.

Doch im Zeitalter der Gegenreformation gerät Galilei in Konflikt mit der Kirche. Er propagiert die These des Kopernikus, die Erde drehe sich um die Sonne und sei nicht das Zentrum der Welt. Die Inquisition brandmarkt diese Idee als ketzerisch – Galilei wird angeklagt und muss abschwören. Erst 1992 rehabilitiert ihn Johannes Paul II. offiziell. (Quelle: Arte)

Tags: No tags

Comments are closed.