Matthias Koeberlin als Dietrich Bonhoeffer 1

Ausstrahlung „Mit Gott gegen Hitler“

In der ARD Mediathek ab 04.Mai 2020

Das Dokudrama „Mit Gott gegen Hitler“ erzählt die Geschichten von Menschen, die gegen Hitler gekämpft haben, weil sie Christen waren, die für grundlegende Werte wie Freiheit und die Unverletzlichkeit der Menschenwürde eintraten.

Synopsis

Matthias Koeberlin spielt den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der Widerstand gegen Hitler leistete und kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 9. April 1945 hingerichtet wurde. Bonhoeffer wird bis heute für seine aufrechte Haltung verehrt.

„Mit Gott gegen Hitler“ – Der Dominikaner Prior Laurentius Siemer (Nikolaus Kühn) kritisiert mutig die rassistische Ideologie des Nationalsozialismus


Aber auch der Dominikaner Laurentius Siemer, gespielt von Nikolaus Kühn, wird in dem Film gewürdigt – ein zu Unrecht fast vergessener Mann des Widerstands.

Sonja Beisswenger in Mit Gott gegen Hitler

„Mit Gott gegen Hitler“ die Sekretärin Aenne Vogelsberg (Johanna Beißwenger) geht ein hohes Risiko ein, als hochverräterische Schriften vervielfältigt.

Oder die Sekretärin Aenne Vogelsberg, gespielt von Sonja Beißwenger, die unter Lebensgefahr eine hochverräterische Denkschrift abtippt.

Sendedatum: 04.05. ARD
Deutsche Erstausstrahlung, D 2020, 43 min 


CREW
Buch und Regie Ingo Helm | Kamera Thomas Bresinsky | Szenenbild Kay Kulke |Kostümbild Stefanie Jaus| Schnitt Fabian Teichmann | Sprecherin Karla Schlender | Produzent Thorsten Neumann  | Produktion Eikon Nord | Redaktion Anja Würzberg und Marc Brasse

Darsteller

Dietrich Bonhoeffer Matthias Koeberlin | Laurentius Siemer Nikolaus Kühn | Werner von Haeften Philippe Goos Aenne Vogelsberg Sonja Beißwenger Wolf-Dieter Zimmermann Jacob Benkhofer u.v.m.

Huangluo, das Dorf der Langhaarfrauen - Dokumentation (Arte) - Yao-Frau im Reisfeld

Ausstrahlung „Dorf der Langhaarfrauen“

Arte, Samstag, 11. Mai um 19:30

 Huangluo ist ein malerisches Dorf in China, in dem die Frauen mit den längsten Haaren der Welt leben. Die traditionellen Yao-Frauen glauben, dass ihre Ahnen in ihren Haaren weiterleben und sie deshalb ihre Haare nicht  abschneiden dürfen.

Synopsis

Im tiefen Süden Chinas, rund 700 km nordwestlich von Hongkong, liegen die berühmten Reisterrassen, die sogenannten „Drachenrücken“. Diese einzigartigen Landschaftsbilder wurden von den in den Provinzen lebenden Minderheiten geschaffen.Die Yao, Miao oder Dong versuchen noch heute im Einklang mit der Natur zu leben und ihre alten Sitten und Bräuche in das 21. Jahrhundert zu retten.

In Huangluo, dem „Dorf der Langhaarfrauen“, sind es die Yao-Frauen, denen es mit spektakulären Haarlängen von bis zu 2 Meter 70 gelungen ist, einen Eintrag in das Guinessbuch der Rekorde zu erhalten. Mit ihrer eigenwilligen Haarkämmshow gelingt es ihnen Touristen für ihr einfaches Dorfleben zu begeistern.

Mit Hilfe eines staatlichen Tourismusförderprogramms soll nun ein gewaltiger Entwicklungssprung stattfinden. Ein engmaschiges Autobahnnetz verbindet die Region mit dem hochtechnologisierten Rest-China. Die jahrhundertealten Bräuche werden für Touristenströme aufbereitet und sollen die Region wirtschaftlich nach vorne katapultieren. Folklore als Kapital – Fluch oder Segen für die chinesischen Minderheiten?

Sendedatum: 11.5. um 19:30 Uhr, arte, 
Deutsche und französische Erstausstrahlung, D 2018, 43 min 

Hier geht’s zum Trailer

CREW
Buch und Regie Marita Neher | Kamera Thomas Bresinsky | Regieassistenz Wei-Chung Chen | Schnitt Kathrin Krottenthaler, Gerrit Ohlsberg | Sprecherin Karla Schlender | Produzentin Irene Höfer | Redaktion Marita Hübinger

Regie: Rena Dumont
Bildgestaltung, D.o.P. Thomas Bresinsky

„Hans im Pech“ – Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe

„Hans im Pech“ gewinnt auf den Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe auf dem Independents Days 19. Internationalen Filmfestival Karlsruhe. Wir gratulieren der Regisseurin Rena Dumont.

Synopsis

Der mürrische Fabrikarbeiter Hans Himmelreich muss in den Sechziger Jahren hinter den Eisernen Vorhang in die zutiefst kommunistische Tschechoslowakei reisen, um seine Großmutter zu beerdigen. In dem ehemals sudetendeutschen Landstrich trifft er auf Vorurteile und skurrile Überraschungen, findet aber auch unerwartetes Glück.

Regie: Rena Dumont

Kamera: Thomas Bresinsky

Darsteller: Markus Hering, Igor Chmela,

David “Hans im Pech” (Hapless Hans)

Produktion: Neue Horizonte Film:::: und Medienproduktion & Dumont Films

Deutschland 2018 | Länge: 30 Min. | Tschechisch | Deutsch